Deutsch
 ǀ 

Aktuell

Nächste Konzerte

So, 20.11.2016 Odeon Konzert Elegie
So, 04.12.2016 Odeon Konzert Kammersymphonie
So, 12.02.2017 Odeon Konzert American Bouquet
So, 05.03.2017 Odeon Konzert Im Volkston
So, 30.04.2017 Odeon Konzert Quintette
So, 21.05.2017 Odeon Konzert Deutsche Romantik

Die Europäische Kulturstiftung EUROPAMUSICALE trauert um ihr langjähriges Mitglied des Stiftungsrates Dr. Johann Georg Prinz von Hohenzollern.

Die europäische Kulturlandschaft und der Musikstandort München und Bayern verlieren mit Prinz von Hohenzollern einen leidenschaftlichen und höchst engagierten Förderer der europäischen Kulturvielfalt und des künstlerischen Nachwuchses. Für den Prinzen bedeutete gerade die Förderung von hochbegabten jungen Musikern eine "Investition in die Zukunft“, wie er so oft in seinen Reden betonte. Musik spielt im Hause Hohenzollern eine wichtige Rolle.

Seit der Gründung der Europäischen Kulturstiftung EUROPAMUSICALE im Jahre 2002 mit dem Ziel, die Vielfalt des musikalischen Schaffens der europäischen Länder abzubilden und zu erhalten, war Prinz von Hohenzollern Mitglied im Stiftungsrat. Seine umfassende Bildung, seine Herkunft und seine Lebensweisheit machten den Prinzen zu einem unersetzlichen Berater in allen Fragen der Kultur.

Prinz von Hohenzollern, der in der Nacht vom 02. März 2016 starb, hat die Europäische Kulturstiftung EUROPAMUSICALE durch sein Ehrenamt im Stiftungsrat 14 Jahre lang mit großem Engagement begleitet und wegweisend beraten. Alle Gremienmitglieder und Mitarbeiter danken ihm für die langjährige Unterstützung und werden seinen unermüdlichen Einsatz für die Kultur stets in dankbarer Erinnerung behalten.


Die europäische Kulturstiftung EUROPAMUSICALE widmet sich einer Vielzahl musikalischer und kultureller Projekte. Eine Übersicht der wichtigsten finden Sie in diesem pdf.

Saison 2015/16 | NS-Dokumentationszentrum

Feindsender - Jazz im zeitlichen Umfeld der NS-Diktatur

Am 25. November 2015 startete mit vollem Haus die neue Konzertreihe Feindsender in Kooperation mit der Hochschule für Musik und Theater München und dem NS-Dokumentationszentrum. In sechs Themenblöcken widmet sich die Reihe der kontroversen und tragischen Situation des Jazz unter der Nazi-­Diktatur.

Bis zum 29.06.2016 finden insgesamt sechs Konzerte statt, die parallel auch an interessierten bayerischen Schulen als Schulprojekt stattfinden.

Das nächste Konzert mit dem Titel »Jazz im Untergrund - der Jazz als subversive Kraft im III. Reich« findet am 17.02.2016 statt.

Nähere Infos zu den einzelnen Konzerten finden Sie hier.

 

Saison 2015/16 | Allerheiligen Hofkirche

Odeon Konzerte

Unter dem Motto »Musikalische Zeitzeugen« erklingen neben den Werken verfemter Komponisten erneut große Meisterwerke des kammermusikalischen Repertoires und Raritäten berühmter Komponisten, die aufgrund außergewöhnlicher Besetzungen kein Dauergast in den Konzertsälen sind. Dabei liegt der diesjährige Schwerpunkt auf Werken mit Gesang.

Das nächste Konzert mit dem Titel »Geheimnisvolle Zeichen« findet am 14.02.2016 statt.

Nähere Infos zu den einzelnen Konzerten finden Sie hier.

 

 

08./09. November 2015 | München und Prag

Verdi-Requiem in München und Prag
Ein tschechisch-deutsches Freundschaftsprojekt

Im November veranstaltete die Europäische Kulturstiftung EUROPAMUSICALE die Missa da Requiem von Giuseppe Verdi am 08.11.2015 in der Philharmonie in München und am 09.11.2015 im St. Veits Dom in Prag.

Die beiden hochkarätigen Konzerte schufen eine musikalische Belebung des Kulturaustausches zwischen Tschechien und Deutschland, insgesamt standen dafür ca. 160 Musiker aus beiden Ländern und Solisten aus Italien auf der Bühne:

Daria Masiero, Sopran
Rossana Rinaldi, Alt
Mario Zeffiri, Tenor
Carlo Colombara, Bass
Tschechischer Philharmonischer Chor Brünn
Münchener Bach-Chor
PKF-Prague Philharmonia
Hansjörg Albrecht, Leitung

Die Schirmherrschaft übernahmen der tschechische Kulturminister Daniel Herman und bayerische Staatsminister für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst Dr. Ludwig Spaenle.

 

04. November 2015 | Prinzregententheater, 20 Uhr

EUROPAMUSICALE gründet neues Ensemble:
Die EUROPAMUSICALE Festival Strings

Seit ihrer Errichtung im Jahre 2002 setzt sich die Europäische Kulturstiftung EUROPAMUSICALE für die Erhaltung und Vielfalt des musikalischen Schaffens der europäischen Länder im Rahmen von Festivals und Konzerten jenseits von Mainstream-Programmen ein. Ein besonderes Augenmerk liegt hierbei auf der Förderung des musikalischen Nachwuchses. Der Stiftungsvorstand hat beschlossen, durch ein eigenes Projektorchester ausgewählte Kulturmaßnahmen zu begleiten. Langfristig soll das Ensemble zum etablierten Klangkörper der Europäischen Musikfeste EUROPAMUSICALE werden.

Die EUROPAMUSICALE Festival Strings bestehen aus erfahrenen Musikern und Nachwuchskünstlern, die auf dem Konzertpodium gefördert werden und Erfahrungen im professionellen Ensemblespiel erlangen. Die jungen Musiker bekommen so die Möglichkeit, mit namhaften Dirigenten und Solisten zu musizieren und in renommierten Konzertsälen und führenden Festivals im In- und Ausland aufzutreten.

Das erste Konzert fand am 04.11.2015 im Prinzregententhater statt. Solist war der Flötist Michael Martin Kofler, die Leitung hatte Hansjörg Albrecht.

 

 

 

07.-21. Juni 2015 | in Klöstern und Kirchen Niederbayerns und Böhmens

Europäisches Musikfest EUROPAMUSICALE
MUSICA SACRA 2015

Europäische Beiträge zur Geistlichen Musik seit 1500

Das Europäische Musikfest EUROPAMUSICALE unter dem Motto Musica Sacra soll die Entwicklung der geistlichen Musik Europas von der alten Musik, mit ihren Einflüssen auf späteres künstlerisches Schaffen, bis hin zur zeitgenössischen Musik exemplarisch abbilden. Die Kulturgeschichte Europas wurde insbesondere in der Musik lange Zeit von den Kirchen geprägt. Musica Sacra stellt exemplarisch diese Entwicklung dar. Neben innerhalb der Kirchenmusik bedeutsamen religiösen Inhalte, will Musica Sacra die geistliche Musik als Sinnstifter europäischer Identität, europäischer Kulturtradition und Ausdruck eines europäischen Wertekanons thematisieren.
Nach dem großen Erfolg des Europäischen Musikfests EUROPAMUSICALE Musica Sacra 2014 wird das Festival mit einem Schwerpunkt auf geistlicher Musik des Barock zusammen mit dem tschechischen Veranstaltungspartner Verein Collegium für Geistliche Musik in der Region Niederbayern vom 07. bis 21. Juni 2015 und in Westböhmen im Zeitraum Juni bis August 2015 veranstaltet.

Hier finden Sie die Fotogalerie aller Konzerte und des Abschlussempfangs.

Hier finden Sie das Programm des Festivals Musica Sacra 2015

 

 

01.-14. November 2014 | in Klöstern und Kirchen Niederbayerns und Böhmens

Europäisches Musikfest EUROPAMUSICALE
MUSICA SACRA
Unter der Schirmherrschaft von Dr. Ludwig Spaenle, Bayerischer Staatsminister für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst.

Europäische Beiträge zur Geistlichen Musik seit 1500

Das Europäische Musikfest EUROPAMUSICALE unter dem Motto Musica Sacra soll die Entwicklung der geistlichen Musik Europas von der alten Musik, mit ihren Einflüssen auf späteres künstlerisches Schaffen, bis hin zur zeitgenössischen Musik exemplarisch abbilden. Die Kulturgeschichte Europas wurde insbesondere in der Musik lange Zeit von den Kirchen geprägt. Musica Sacra stellt exemplarisch diese Entwicklung dar. Neben innerhalb der Kirchenmusik bedeutsamen religiösen Inhalte, will Musica Sacra die geistliche Musik als Sinnstifter europäischer Identität, europäischer Kulturtradition und Ausdruck eines europäischen Wertekanons thematisieren.
Mit dem tschechischen Veranstaltungspartner Verein Collegium für Geistliche Musik werden die Länderbeiträge in einem gemeinsamen Festival in der Region Niederbayern und im West-Böhmen vom 01. bis zum 14. November 2014 veranstaltet.

für nähere Infos klicken Sie hier




28. Februar 2014 | Megaron | Athen

Beethoven Symphonie Nr. 9

Europakonzert EUROPAMUSICALE
anlässlich der EU-Ratspräsidentschaft Griechenlands

 
unter der Schirmherrschaft von Herrn José Manuel Barroso,
Präsident der Europäischen Kommission

Das Konzert war eine Grußbotschaft Deutschlands an Griechenland und hat zugleich unterstrichen, dass zwischen beiden Ländern eine enge Beziehung über das gemeinsame Erleben Kultureller Werte besteht.

 

12. Juli 2013 | Litauische Nationalphilharmonie | Vilnius

Europakonzert EUROPAMUSICALE anlässlich der EU-Ratspräsidentschaft Litauens

EUROPAMUSICALE Musikpreis 2013

verliehen durch den Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland, Herrn Joachim Gauck an Kestutis Vaiginis

Im Rahmen des Festkonzertes am 12. Juli 2013 wurde erstmals der EUROPAMUSICALE Musikpreis 2013, dotiert mit 3.000 €, an den herausragenden Jazzmusiker Kestutis Vaiginis vergeben.

Europamusicale jetzt auch auf Facebook!

 

 

 

Spenden für Europamusicale

Videobericht: Verdi-Requiem in Prag
St. Veits Dom auf dem Hradschin in Prag
Michael Martin Kofler, Flöte (c Iréne Zandel)
Hansjörg Albrecht, Leitung (c Toni Scholz)
Festivalmagazin zum Blättern
Videobericht: EUROPAMUSICALE Festkonzert in Athen

Das Festkonzert wurde am 28. Februar 2014 aus dem Megaron, Athen um 19:30 Uhr live übertragen.